Dranginkontinenz (medizinisch Urge-Inkontinenz)

Verantwortlich dafür ist eine gesteigerte Tätigkeit der Blasenmuskulatur, die zur Verspannung, zum krampfartigen Zusammenziehen der Blase führt. Der Druck ist dabei stärker als die Kraft der Schließmuskulatur, infolgedessen geht Harn ab. Der plötzliche Harndrang ist dabei nicht etwa Folge einer gefüllten Blase, sondern tritt im Gegenteil auch bei nur geringer Füllung auf und ist nicht beeinflußbar. Dies führt zum Symptom des häufigen Wasserlassens, gelegentlich verbunden mit dem Gefühl, die Blase nicht richtig entleeren zu können.

Sprechzeiten

  • MO
    08:30 - 12:00
  • MO nachmittags
    13:00 - 19:00
  • DI
    08:30 - 12:00
  • MI
    geschlossen
  • DO nachmittags
    13:00 - 19:00
  • FR
    08:30 - 12:00

Sondersprechstunde

  • MI nachmittags
    nach Vereinbarung
  • FR nachmittags
    nach Vereinbarung

Schwangeren- und Vorsorgesprechstunde

  • nach Vereinbarung

 

Labor

  • DI + DO
    08:30 und nach Vereinbarung

Notdienst

In dringenden Fällen:

  • (0178) 131 58 35

Bitte beachten Sie die Ansage des Anrufbeantworters nach Praxisschluss.